Spielbericht Handballherrenlandesliga Everswinkel gegen FC Greffen
20. Januar 2022
Vorstellung neuer Fußballtrainer für die 1. Mannschaft
13. Februar 2022

Spielbericht Handballherren Landesliga Warendorf gegen FC Greffen

Trotz Corona kam mal wieder ein Spiel zu Stande. Es ging am Donnerstag Abend nach Warendorf zu der sehr heimstarken WSU und da wird bekanntlich ohne Harz gespielt. Das allein ist schon ein Problem für die Greffener, dazu gesellte sich aber noch ein überschaubarer Kader mit sechs gesunden und drei angeschlagenen Feldspielern. Somit also nicht die besten Voraussetzungen.

Das Spiel ging dann auch gleich bescheiden los, die Greffener kamen gar nicht dazu sich an das Spielgerät zu gewöhnen, da die Schiedrichterinnen in den ersten 6 Minuten gleich 3 Greffener mit zwei Minuten belegten. Da stand es gleich 4:0 für die Gastgeber. Ermahnung , Verwarnung waren wohl Fremdwörter.  In der 5. Minute wurde dann der Bann gebrochen und Olli Toppmöller konnte das erste Tor für den FC erzielen. In der 10. Minute bekam Olli Toppmöller schon das zweite Mal zwei Minuten, wieder einmal für nichts und das schränkte die Deckungsmöglichkeiten der Greffener schon deutlich ein. Aber zumindest war der FC jetzt im Spiel und konnte den Anschluß wahren. Insbesondere Daniel Germer zeichnete sich jetzt in der Deckung aus, sodass die Warendorfer auch um ihre Tore kämpfen mussten. Kurz vor Halbzeit konnte Greffen sogar das erste Mal zum 14:14 ausgleichen, aber Warendorf konnte bis zum Pausenpfiff wieder mit 2 Toren in Führung gehen.

Angespornt vom guten Verlauf der ersten Halbzeit wollten die Greffener in der zweiten Halbzeit nachlegen und das gelang auch zeitweise. Beim 18:18 war man wieder dran, aber es gelang einfach keine Führung. Entweder es setzte eine schlechte Wurfentscheidung oder die Schiedsrichterinnen hatten etwas dagegen. Warendorf konnte somit wieder mit 5 Toren in Führung gehen. Greffen ließ aber nicht locker. Turbulent wurde es dann noch einmal in den letzten 10 Minuten. Da gab es mehrere Zeitstrafen für Warendorf und die Greffener versuchten über eine offensivere Deckung zu Balleroberungen zu kommen. Dies gelang auch und man konnte auf 3 verkürzen, dann wurde aber ein Tor wegen angeblicher Schritte nicht gegeben – nie und nimmer – und ein 7 Meter der Greffener landete neben dem Tor. So konnte Warendorf mit dem 29:25 den Sieg einfahren. Nach dem verkorksten Spiel in Everswinkel haben wir uns in Warendorf wieder von unserer kämpferischen Seite gezeigt, mit guter Abwehr und Torwartleistung und damit konnten wir die Warendorfer vor einige Probleme stellen. Mit einem bißchen Glück hätte das Spiel auch noch knapper ausgehen können, aber in der Anfangs- und in der Endphase haben wir doch unter vielen Schirientscheidungen gelitten und damit auch gehadert, was uns im Endeffekt auch einiges an Konzentration und Leistung gekostet hat.

Und ganz ehrlich, die Warendorfer haben schon eine Top Truppe, gegen die darf man schon mal verlieren, wichtig war, dass wir gefightet haben und das dürfte dem Publikum gefallen haben.

Danke an die zahlreiche und lautstarke Greffener Unterstützung von der Tribüne, das Duell der Unterstützung dürften die Greffener Fans gewonnen haben.

Die Tore für die Greffener erzielten: Olli Toppmöller (6), Daniel Germer (5), Jan Bostelmann (4), Kai Bostelmann (4), Christoph Dingwerth (4), Mattes Frese (1) und Dirk Ostkamp (1)

Auf dem Papier geht es gegen den Tabellenzweiten aus Müssen-Billinghausen am 12.02.2022 um 19:15 Uhr in der Greffener Sporthalle weiter, wenn nicht Corona dazwischen kommt.