Handballspielbericht Herren Landesliga Sendenhorst gegen FC Greffen
7. November 2021

Handballspielbericht Herrenlandesliga FC Greffen gegen SpVg Hesselteich

Vielleicht hört es sich überheblich an und ist im Nachhinein auch leicht gesagt, aber “ Am Ende kackt die Ente“ . Mit 21:20 konnten die Greffener im umkämpften Nachbarschaftsderby die nächsten Punkte einfahren. Die Voraussetzungen für die Greffener vor dem Spiel waren schlecht, da mit Olli Toppmöller unser Innenblocker und einer unserer bisherigen Haupttorschützen nicht zur Verfügung stand und wohl auch länger ausfallen wird. Und der Nachbar aus Hesselteich war heiß, hatte alle Haupttorschützen an Bord und zeigte uns auch in der ersten Halbzeit deutlich unsere Grenzen auf. Bis zur 10. Minute war das Spiel beim 3:3 noch ausgeglichen, doch dann drehten die wurfgewaltigen Fromme und Uhlmann aus Hesselteich auf und konnten über die Spielstände 3:6 und 5:8 bis zur Halbzeit auf 8:12 davonziehen. Der FC hatte Probleme mit der guten Gästeabwehr und vor allen Dingen mit dem starken Gästetorhüter, der in der ersten Halbzeit mindestens 5 freie Würfe von 6 Metern vereiteln konnte. Und im Gegenzug setzte es meistens sofort die Bestrafung durch ein Gästetor. Einzig unsere Abwehrarbeit und die Torhüterleistung waren in der ersten Halbzeit akzeptabel.

Auch in der zweiten Halbzeit wollten die Greffener, aber es gelang im Angriff einfach nichts. Die Gästabwehr blockte weiter, der Gästetorwart ließ auch nicht nach und bei den Greffener kamen dann auch noch technische Fehler hinzu, sodass man beim Stand von 11:16 schon die zweite Auszeit nehmen musste. Es wurde auf Greffener Seite noch einmal umgestellt, dies bewirkte erst wenig, die Gäste konnten in der 46. Minute auf 13:19 davonziehen und hatten gedanklich hier schon die Punkte eingepackt. Dann bekamen die Greffener immer mehr Zugriff durch eine offensivere Deckung, wodurch sie bis zur 50. Minute auf 17:19 verkürzen konnten. Jetzt nahmen die Hesselteicher ihre Auszeit, die aber zum Glück für die Greffener wirkungslos blieb. Abwehr und Torhüter funktionierten auf Greffener Seite, der Angriff stotterte trotz Aufholjagd immer noch. Immer wieder wurden einige Angriffe viel zu früh ohne Vorbereitung abgeschlossen. Der FC profitierte aber vom totalen Einbruch der Gäste, die Wurf um Wurf am Greffener Torwart scheiterten. In der 56. Minute konnten die Greffener erstmals ausgleichen, um gleich darauf ein ganz blödes Gegentor der Gäste zu kassieren, aber auch das konnte umgehend in der 58. Minute ausgeglichen werden. Und  in der 59. Minute gelang dem FC dann die einzige Führung des Spiels und dann wurde die letzte Minute wieder erfolgreich verteidigt. Beide Seiten guckten sich nach dem Spiel fassungslos an, die Greffener einmal mehr überrascht und die Hesselteicher natürlich fassungslos, weil sie das Spiel eben lange dominiert haben. Somit war wieder Stimmung und es konnte wieder gefeiert werden.

Was für ein Spiel. Mit toller lautstarker Fanunterstützung von beiden Seiten. Selbst die guten Schiedsrichter zeigten sich von der Stimmung beeindruckt.

Die Tor für den FC erzielten: Christoph Dingwerth (3), Kai Bostelmann (6), Maxi Herbrink (2), Olli Brokamp (2), Dirk Heptner (1), Henne Hanfgarn (1), Jan Bostelmann (5) und Daniel Germer (1).

Das nächste Spiel folgt am kommenden Samstag in Everswinkel. Wir würden uns wieder über tatkräftige und lautstarke Unterstützung freuen.