Da sind wir noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Der TV Verl ist nur mit einem kleinen aber sehr effektiven Kader in Greffen angetreten. Und dieser Kader spielte ziemlich fehlerfrei. Wir haben uns richtig schwer getan, obwohl wir personell aus dem vollen schöpfen konnten. Zur Halbzeit stand es ausgeglichen 15:15 und so ausgeglichen ging es auch bis zum Schluss. Drei Minuten vor Schluss haben wir sogar mit 29:30 hinten gelegen. Dann kam wieder unsere Nervenstärke, sodass wir – wie schon sehr oft – kurz vor Schluss den Siegtreffer zum 31:30 erzielen konnten. Spielerisch war das von unserer Seite her nicht so toll, wir werden uns gewaltig steigern müssen, wenn wir nächste Woche den Tabellenführer aus Oelde ärgern wollen.

Die Tore erzielten: Jan Bostelmann (7), Christop Dingwerth (10), Dirk Heptner (4), Kevin Steffens (1), Henrik Hanfgarn (1), Maxi Herbrink (1), Kai Bostelmann (3), Olli Toppmöller (1), Olli Brokamp (3).