Sportler des Jahres
30. August 2020

Handballspielbericht Herrenbezirksliga VFL Menninghüffen II gegen FC Greffen

Nachdem der FC  in der letzten Woche mit einer Supertorwart und Abwehrleistung in die Saison gestartet war, konnte man an diesem Wochenende in Menninghüffen noch eine gute Angriffsleistung drauflegen. Von Anfang an bestimmte der FC beim heimstarken VFL Menninghüffen die Musik. Bereits nach 10 Minuten führte der FC mit 6:1 und die Heimmannschaft musste eine Auszeit nehmen um sich zu sammeln. Im Anschluss gestalte sich das Spiel ausgeglichener, Menninghüfen konnte den Abstand aber nicht verkürzen, zur Pause stand es 15:10 für Greffen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit konnte der FC die Führung weiter halten, dann deckte Menninghüffen aber zunehmend offensiver und dies führte vermehrt zu technischen Fehlern und  Fehlwürfen bei den Greffenern. Dabei muss man aber auch die hervorragende Torwartleistung der Heimmannschaft erwähnen, der gute Mann hatte großen Anteil daran, dass seine Mannschaft in der 48 Minute auf drei Tore verkürzen konnte und sich Hoffnung bei der Heimmannschaft regte. Nach der Greffener Auszeit legte Christoph Dingwerth aber einen Hattrick für Greffen hin und der beruhigende Abstand war wieder hergestellt. Die Einladung der offenen Manndeckung der Menninghüffener in der Schlussphase haben wir leider nicht angenommen, sonst hätte das Ergebnis noch deutlicher ausfallen können. Insgesamt eine hervorragende Mannschaftsleistung mit Torschützen auf allen Positionen. 

Wenn es überhaupt  etwas zu bemängeln gibt, dann die Chancenverwertung über das gesamte Spiel und das wir den Mittelmann und den Außenspieler nicht richtig in den Griff bekommen haben, aber das schnelle Aufbauspiel  der Heimmannschaft konnten wir oft genug unterbinden, sodass die Heimmannschaft eigentlich nie richtig ins Spiel gefunden hat.

Der nächste Brocken steht aber schon vor der Tür. In zwei Wochen geht es im nächsten Derby nach Gütersloh. Und die haben sich bekanntlich gegenüber dem Vorjahr deutlich verstärkt und hegen Aufstiegsambitionen.

Die Tore für die Greffener warfen: Kevin Steffens (1), Olli Toppmöller (5), Christoph Dingwerth (5), Henrik Hanfgarn (1), Daniel Germer (6), Jan Bostelmann (5), Kai Bostelmann (3), Maxi Herbrink (2), Olli Brokamp (1), Mattes Freese (1)