Greffen gewinnt mit etwas Glück, aber sehr verdient 1:0 beim Tabellendritten IFC Warendorf

Mit viel Vorfreuden und großer Entschlossenheit ist der FC G am Sonntag zum Auswärtsspiel gegen den hochgehandelten C-Liga-Aufsteiger IFC Warendorf gereist, der seine Heimspiele beim benachbarten SC Hoetmar austrägt.

Man spürte direkt mit dem Anpfiff, dass es heute nur einen Sieger geben würde. Unsere Jungs spielten mit einer hohen Intensität und großer Laufbereitschaft gegen die individuell sehr starken Kicker des IFCs. Schon in der 7 Min. hätte der wiedererstarkte Lars Becher seine Farben freistehend in Front schießen können, scheiterte aber am holprigen Platz und an der guten Fußabwehr des Torhüters. In der Folge erspielte sich unsere Mannschaft Chance um Chance. Die größte vor der Halbzeit hat Nils Terhar, der leider etwas zu genau zielt und den Ball nur an die Unterkante des Torwinkels knallte.

Eine erste Halbzeit, in der unsere Jungs gut und gern mit drei Toren Unterschied führen mussten, aber es ging mit 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ging es genau da weiter, wo die Erste aufhörte. Greffen machte enorm Druck und erkämpfte sich wieder Großchancen im Minutentakt. Doch auch André Leismann traf aus spitzem Winkel nur den Pfosten oder aus kurzer Distanz am langen Pfosten vorbei.

Langsam machte der hohe Aufwand unseren Jungs zu schaffen und die Hochveranlagten aus Warendorf konnten zunehmend ihre Klasse ausspielen.

Dank dem kurzfristig aus dem Urlaub zurückgekehrten starken Stammkeeper Maik Urbatzka und ein wenig Glück in einer Szene konnte Greffen das Unentschieden halten und verlegte sich nun mehr auf das Konterspiel. Kurz vor Schluss konnte André Leismann ein letztes Mal seinen Gegenspielern entkommen und bekam nach einer klaren Notbremse im Strafraum den schon in vielen Situationen vorher fälligen Elfmeter. Urgestein Michael Johanndeiter trat an und verwandelte sicher.

In der folgenden Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Greffen konnte die Räume zum Konter nicht mehr nutzen und produzierte mehrere gefährliche Ballverluste im Zentrum. Nach einem langen Einwurf in den Strafraum drehte sich ein IFC-Angreifer um den tadellos aufspielenden Dominik Nünning und fiel. Alle Beteiligten und die vielen mitgereisten Greffen-Fans rechneten mit einem Freistoß für unsere Jungs, doch der Schiedsrichter zeigte zur Verwunderung aller erneut auf den Punkt. So war es an Maik Urbatzka, zum Matchwinner der Partie zu werden. Mit einem „Big Save“ sicherte er den Greffenern den Sieg und die nächsten drei Punkte.

Torfolge aus Heimsicht:
89. Min.        1:0 Michael Johandeiter

90.+ 4. Min.  Urbatzka hält Foulelfmeter von Evgenij Migov

Karsten Eggersmann nach dem Spiel:

„Der Sieg war, auch wenn am Ende etwas glücklich, hochverdient, was auch auch der IFC neidlos anerkannte. Wichtig ist mir heute nur, dass Michael Johanndeiter und Maik Urbatzka die 3 Punkte eingepackt und mit nach Greffen genommen haben!“

Startelf: M. Urbatzka, D. Nünning, M. Johanndeiter, J. Menke, S. Terhar, L. Haffke, B. Fölling, N. Terhar, A. Leismann, D. Haffke, L. Becher

Unsere Bank: M. Loddemann, L. Lange, L. Herzog

Schon am Dienstag geht es für den FC weiter mit der Nachholpartie gegen SV Ems Westbevern II. Anstoß in Westbevern ist um 19:30 Uhr auf Asche.