FC Greffen – SC Münster 08 II = 4:0

8. Min: Die Greffener starten trotz arger Personalnot gut in die Partie und nehmen das komplette Selbstvertrauen aus der Vorwoche mit in Spiel. Nach einem wunderschönen Schnittstellenpass von Andre Leismann vollendet der durchgestartete Nils Terhar selbstbewusst zum 1:0 für den FC.

20. Min: Greffen dominiert das Spiel. Die Gäste aus Münster schaffen es nicht sich aus der eigenen Abwehr zu befreien. Es ist nur eine Frage der Zeit bis das zweite Heimtor fällt.

25. Min: Was eine Solo: Der Greffener A. Leismann tankt sich durch die gesamt Gästehintermannschaft und hat im letzten Augenblick noch das Auge für den gestarteten Steffen Leismann der zielsicher zum verdienten 2:0 erhöht.

28. Min: Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nach einer Kombination über rechts bringen die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Lars Becher lässt sich nicht zweimal bitten und vollendet stramm zum 3:0 aus 18m.

Hz: Eine gute Halbzeit der Heimmannschaft, die den Gast gerade in den ersten 30 Min. komplett im Griff hat und sich die Führung klar verdient hat.

55. Min: Das ist mehr als die Vorentscheidung: Ecke von links und wiedermal können die Münsteraner das Ding nicht klären. Nils Terhar schließt trocken zum 4:0 ab.

75 Min: Der FC ist richtig auf Touren gekommen und spielt die hilflosen Gäste, die mit Trainer Claus Fischer in der ersten Elf gestartet sind, an die Wand. Leider werden die besten Chancen von Becher, Sven Terhar, Johanndeiter und Leismann nicht genutzt. Der Höhepunkt war die vergebene Chance von Nils Terhar. Lars Becher zieht allein Richtung Tor und legt mustergültig auf den mitgelaufenen Terhar ab, welcher aus 8m frei über das leere Tor zielt.

90. Min: Nach mehreren Wechseln in der Schlussphase plätschert das Spiel bei sonnigen 26°C nur noch so dahin und auch der Schiedsrichter pfeift sehr pünktlich ab.

Fazit:

Eine gute Leistung des FC Greffens endet mit einem mehr als verdienten Sieg, der noch deutlich höher ausfallen hätte können.
Trainer Eggersmann meint: „Es ist schön auch mal nicht 90. Min zittern zu müssen.“